Werde zum Pro – Get Money with Nonsense

Derzeit spriessen die sogenannten Pro-Blogs, Blogs deren Fokus ganz klar die zu verdienende Kohle ist. Erreicht wird das ganze durch oftmals sinnfreie Blogtipps verpackt in viel Nonsene.

Ich kanns nicht nachvollziehen, aber diese Art und Weise scheint zu funktionieren, die Jungs scheinen Traffic zu haben.

Auch wenn ich meist ne Gänsehaut beim Lesen bekomme, eins muss man den Jungs lassen, sie haben ein Talent den Krams in viele Worte zu verpacken.    

Jüngster Aufhänger sind wohl die Blogtipps für Neublogger vom selbsternannten deutschen Problogger.

Er rät z.B. zu einem eigenen Server für das Blog, alles andere würde eher nicht taugen.

Ich selber weiss wie schwer es sein kann einen Webserver sicher zu betreiben und Problemen entgegen steuern zu können, und ich würde niemandem ohne fundierte Kenntnisse raten sich einen Rootserver zu mieten um ein Blog zu betreiben.

Das ein Webserver mal “abraucht” musste der Problogger letztens selber am eingen Leib erfahren, und das Thema wurde in einem dramatischen, ellenlangen Beitrag verpackt und abgehandelt.
Ich hab mir den Beitrag ganz durchgelesen, nur um zu dem Schluss zu gelangen: Nur wieder viel Wind und keine brauchbaren Informationen.

Ich hätte da gerade auch mal einen Tipp für den Problogger, wenn er schon sooo Pro ist, sollte er sich doch mal ein Favicon zulegen, weil das Plesk-Standardfavicon ist in meinen Augen garnicht PRO.

Nichts destotrotz, ich hatte mich mit Dr. Basic auf dem Barcamp über ein paar dieser Blogs unterhalten, und seine Reaktion war erstmal ein Grimeln gepaart mit der Erkenntniss “Lass die Jungs doch, dich machen irgendwas richtig.”
Zumindest hab ich ihn so verstanden.

Weitere, amüsante Lektüre zum aktuellen Pro-Artikel: XSized, Blogschrott, Fixmbr, Momworx




Trackback-Url Trackback

1 Kommentar für “Werde zum Pro – Get Money with Nonsense”

  1. www.gravatar.com
blog stats