mod_rewrite und Umzugstüddel

Der Umzug ist doch nicht so glimpflich abgelaufen.
Zum einen wollte ich ja eine “halbwegs” saubere DB haben, und zum anderen aber auch nicht alles neu machen.
Darum habe ich WP neu installiert, Plugins eingefügt und aktiviert, teile der alten DB importiert und das sollte es gewesen sein.
Ich musste aber heute festellen das hinter den Schubladen zwar postcounts standen, aber die Schubladen alle leer waren.
Dies hatte dann zur Folge das ich alle Beiträge neu einordnen musste *krampf*

Dann schaute ich in mein Postfach und sah dort Comments von Angels welche aber nicht im Blog waren. *grübel*
Ahhh…der Herr Angels war munter im “alten” Blog am rumkommentieren, obwohl ich Comments abgeschaltet hatte. Der Fehler muss wohl irgendwo im Template sein. Da ich aber keine Zeit hatte das ganze umzustricken habe ich kurzerhand alle Beiträge im alten Blog gelöscht.

Aber was ist nun mit Google? Die ganzen Suchergebnisse zeigen ja “noch” auf das alte Blog.
Da habe ich dann gerade mit mod_rewrite und einer .htaccess Abhilfe geschaffen.
Durch folgende Regel

RewriteEngine On
RewriteRule ^(.*) http://www.domain.de/$1 [R=301,QSA,L]

sollten nun alle Anfragen auf den entsprechenden Beitrag im “neuen” Blog umgeleitet werden. Danke an modrewrite.de

Mod_rewrite ist eine feine Sache, mit der man sehr viel falsch machen kann, wie ich eben gemerkt habe. Auf jeden Fall ist es nen Blick/Forschungsarbeit wert. *notier*




Trackback-Url Trackback

3 Kommentare für “mod_rewrite und Umzugstüddel”

  1. www.gravatar.com
  2. www.gravatar.com
  3. www.gravatar.com
blog stats