Helloweenparty im Tarm-Köln

Am Montag hat es uns nach Ewigkeiten mal wieder ins Tarm gezogen.
Wenn man nen Kürbis mitgebracht hat, gabs den Eintritt für Lau.
Die Tarm-Leute haben sich echt Mühe gemacht und einen seperaten Eingange gebaut hinter dem sich eine “Geisterbahn” versteckte. Zwar nicht der Hammerschocker, aber nett gemacht.

Uns hat es ziemlich schnell dann in den Ballroom gezogen, dem eigentlichen Tarm. Und “oh wunder” dort hat sich nichts verändert. Sogar die Lieder sind die gleichen wie vor ein paar Jahren noch.
Wir waren uns einig das wir anscheinend damals die beste Zeit zum feiern erwischt haben….aber es war schön die Knaller alle noch mal RICHTIG laut zu hören.

Zu späterer Stunde mussten wir jedoch den Rückzug antreten. Zum einen weil’s immer lauter wurde, anscheinden nur zugedröhnt aushaltbar, und weil die Musik zunehmend schlechter wurde. Leider.
Auf dem “Fluchtweg” mussten wir dann auch durch die “Mainstreamhalle” und was ich da gehört habe fand ich garnicht toll. chikarim chikarim….immer weiter.

Wer das nicht versteht, der frage mich doch bitte




Trackback-Url Trackback

Comments are closed.

blog stats