Der Grüne Punkt

saecke.jpgIch habe eigentlich immer den Grünen Punkt mit Umweltschutz und Recycling gleichgesetzt.
Heute Morgen jedoch wurde ich eines Besseren belehrt.
Ich hatte 4 gelbe Säcke mit Styropor, bzw. ähnlichem Material vor die Türe gestellt. Sowas kann ja recycelt werden. Dachte ich zumindest.
Diese 4 Säcke wurden jedoch nicht mitgenommen da es sich nicht um Grüne Punkt Produkte handelt.

Warum bleiben manchmal Gelbe Tonnen/Gelbe Säcke mit Styropor einfach stehen?

Aus Sicht der dualen Systeme – also durch die Entsorgerbrille geschaut – ist Styropor nicht gleich Styropor (siehe auch Frage 30). Hier wird streng unterschieden zwischen Verpackungsstyropor und Styropor, der beispielsweise als Baustoff zur Isolierung benutzt wird. Styroporelemente aus Verkaufsverpackungen werden selbstverständlich von den dualen Systemen entsorgt, Baustoffe jedoch nicht. Ebenfalls nicht in die Entsorgungspflicht der dualen Systeme fallen Styroporverpackungen, die im Handel anfallen.

Schade, nun muss ich das Zeug in den normalen Müll entsorgen, also nix mit umweltfreundlichem Recycling (Kippe / Müllverbrennung).




Trackback-Url Trackback

3 Kommentare für “Der Grüne Punkt”

  1. www.gravatar.com
  2. www.gravatar.com
  3. www.gravatar.com
blog stats